Nicht loslassen können

Nicht loslassen können

Nicht loslassen können – Gefangen in der eigenen Angst

Menschen die nicht loslassen können, stecken emotional in einer Situation fest, die nicht nur seelisch weh tut, sondern auch krank machen kann. Die Motivation schwindet, Erschöpfung macht sich breit und Depressionen treten auf. Der folgende Ratgeber erklärt, warum es so schwer ist nicht loslassen zu können.

Nicht loslassen können – Ursachenforschung

Dinge die Sie emotional so sehr beschäftigen, dass sie Sie partout verfolgen und nicht aus Ihrem Kopf verschwinden, können folgende sein:

– Die Partnerschaft

Sie sind unglücklich in Ihrer Beziehung, da Ihr Partner Sie nicht beachtet, keine Zeit für Sie hat, gewalttätig wird oder Alkoholiker ist.

– Der Arbeitsplatz

Auf der Arbeit sind Sie überfordert. Es sind zu viele Aufgaben, denen Sie nicht gewachsen sind und die Aufträge werden von Tag zu Tag mehr. Oder sie sind unterfordert und machen eine stupide Arbeit, wobei Sie doch so viel mehr zu bieten hätten.

– Die Nachbarn

Zu Hause werden Sie von den Nachbarn schikaniert. Jeden Tag gibt es Ärger und Sie fühlen sich in den eigenen vier Wänden unwohl.

– Die Schuldgefühle

Nicht loslassen können durch Schuldgefühle ist keine seltene Angelegenheit. Sie haben einen Fehler gemacht, aber Angst es zuzugeben, da Sie auf die Reaktion Ihrer Mitmenschen sehr sensibel reagieren.

– Die Trauer

Sie haben einen wichtigen Menschen verloren. Sein Verlust schmerzt und Sie denken jeden Tag an diese Person. Die Frage „Warum?“ kreist ständig durch Ihren Kopf.

– Die Menschen die sich nicht ändern wollen

Sie erwarten von Menschen, etwa vom Partner, dass Sie sich ändern. Ihr Verhalten stört Sie, aber Sie sind machtlos, da alles so bleibt wie es ist. Diese Situation macht Sie unzufrieden.

– Die verpassten Chancen

Sie wollten so viel mehr. Die Welt sehen, eine neue Sportart erlernen, Ihren Traumjob finden oder Kinder bekommen und heiraten. Die Chancen dazu haben sie nicht wahrgenommen. Der Ärger darüber raubt Ihnen den Schlaf.

– Die Weltlage

Krieg, Ungerechtigkeit und Geld das die Welt regiert. Andere Menschen ärgern sich über private Dinge, Sie jedoch sind mit der Gesamtsituation unzufrieden. Die Politik bringt Sie zur Weissglut. Sie würden so gerne mitmischen, anderen Menschen helfen, aber können doch so wenig tun.

– Die Gesundheit

Sie leiden an einer chronischen Krankheit und fühlen sich erschöpft und unterfordert. Nicht loslassen können aufgrund der eigenen Gesundheit, ist eine Situation die oft Auftritt, da sie sich selten ändern lässt.

– Die falschen Verhaltensweisen

Ständig opfern Sie sich auf, springen für andere in die Presche, sind hilfsbereit und machen anderen gerne eine Freude. Sie hingegen kommen zu kurz. Wenn es Ihnen schlecht geht ist selten jemand da. Diese Ungerechtigkeit lässt Sie nicht los.

Nicht loslassen können – Darum fällt es so schwer

Es gibt viele Gründe, warum man in jenen Situationen und Gedanken verharrt, die so krank machen. Vor allem liegt es an der eigenen Einstellung und den Ängsten. Das Gefühl nichts besseres verdient zu haben, wenn etwa der Partner ungerecht ist, tritt besonders häufig auf. Wenn es um pöbelnde Nachbarn geht, könnte Sie die Angst der Konfrontation quälen. Nicht loslassen können, weil man den verstorbenen Menschen nicht vergessen möchte, kommt ebenfalls sehr häufig vor. Sie denken vielleicht, dass er es nicht verdient hätte, nicht jeden Tag an ihn zu denken, und dass die Person irgendwann ins Vergessen Gerät, was Ihnen sehr große Angst macht. Viele Menschen reden sich zudem ein, dass loslassen auch das Aufgeben der eigenen Person bedeutet. Oder Sie sind der Überzeugung, dass Sie ein besseres Leben verdient hätten und verharren in Trotz und Ärgernis über Ihre ungerechte Situation. Die vielen Gründe vom „nicht loslassen können“ sind nahezu unerschöpflich.

Nicht loslassen können – Mögliche Folgen

Wenn Sie derart in einer Situation verharren, die sie ständig beschäftigt und Sie sich selbst und ihr eigenes Wohlbefinden aus den Augen verlieren, treten Symptome auf, die als Warnung dienen sollten. Schlaf- und Konzentrationsstörungen sind mögliche Folgen. Auch Albträume sollten ein Warnzeichen für Sie sein, dass es Ihnen nicht gut seelisch geht. Panikattacken und Angst machen sich breit und Sie fühlen sich machtlos. Das ist keine Charaktereinstellung, sondern gründet in einer Situation mit der sie nicht umgehen können und die sie nicht loslässt. Auch ein Suchtverhalten kann eine mögliche Folge des Verharrens in einer schwierigen Lage sein, etwa wenn Sie nach dem Verlust eines geliebten Menschen zur Flasche greifen. Wenn sich Hassgefühle und ständige Wut melden und Sie aus der schlechten Laune nicht mehr rauskommen ist es ebenso ein Warnzeichen etwas zu ändern.

Wenn Sie den Grund Ihres Leidens kennen, stellen Sie sich folgende Fragen:

– „Bin ich für diese Situation verantwortlich?“
– „Kann ich daran etwas ändern?“
– „Fühle ich mich in dieser Situation wohl?“
– „Was möchte Ich?“

Mit der Beantwortung dieser Fragen können Sie einen Weg finden loszulassen und sich wieder ihrem eigenen Wohlbefinden zu widmen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

acht − eins =