Mehr Mut - Eine Frau nimmt freiwillig eine kalte Dusche

Wie Du Herausforderungen des Lebens mit Mut begegnest

Eine minimalistische Anleitung zu mehr Mut

Wie Du Herausforderungen des Lebens mit Mut begegnest. Sicherlich kennst Du auch einige dieser Situationen?

  • man hat Furcht vor bestimmten Dingen, Nervosität oder Schüchternheit;
  • man hat Furcht vor weltlichen konkreten Dingen, wie Krankheit, Schmerz, Unfällen, Armut, Dunkelheit, Alleinsein, Unglück;
  • ist Innerlich angespannt;
  • hat Zeitweise Sprachschwierigkeiten oder Stottern;
  • man redet aus Nervosität besonders viel;
  • man schiebt aus Ängstlichkeit Dinge vor sich her (bei mir ist es meistens meine Steuererklärung)
  • man wird sehr ängstlich, wenn man auf Widerstand stösst oder etwas nicht klappt;
  • die Gegenwart von anderen laugt einen aus.
Die Fähigkeit mit Mut Schwierigkeiten zu begegnen
Die Fähigkeit mit Mut Schwierigkeiten zu begegnen

Mit Willenskraft allein erreichen wir nicht die Lebensweise, die wir anstreben. Erst die völlige Hingabe liefert uns den Schlüssel zu mehr Mut.

Eine Geschichte, die Dir bei diesen Schwierigkeiten und Herausforderungen des Lebens helfen soll, mit Mut und Gelassenheit zu begegnen:

Geschichte für mehr Mut

Mehr Mut - Frau geht über ein Drahtseil

Es gibt eine schöne Geschichte über einen Adler, der zusammen mit Hühnern grossgezogen wurde. Dieser Adler glaubte dann auch, er sei ein Huhn, und verbrachte den ganzen Tag mit Körnerpicken.

Eines Tages entdeckte ein Vogelliebhaber den Adler und nahm sich vor, aus diesem Hühneradler wieder das zu machen, was er war, ein König der Lüfte, ein Adler eben.

Zuerst ging er in den Hühnerstall und hob den Adler in die Höhe. Der Adler flatterte mit seinen Flügeln und zeigte deutlich seine versteckte Kraft. Der Vogelliebhaber sagte zu ihm: „Breite deine Flügel aus und flieg davon! Du bist kein Huhn, du bist der König der Lüfte. Du kannst doch hoch hinauf fliegen. Sei nicht zufrieden mit dem Hühnerleben!“ Doch der Adler plumpste zu Boden und machte sich sogleich wieder ans Körnerpicken, wie es alle Hühner taten.

Während Tagen versuchte es der Vogelliebhaber immer und immer wieder. Aber der Adler blieb bei den Hühnern. Etwas verärgert packte der Vogelliebhaber den Adler eines Tages in einen Käfig und fuhr mit ihm in die Berge. Er setzte den Käfig auf einen Felssprung und öffnete die Käfigtür.

Der Adler guckte ihn jedoch nur seltsam an und blinzelte mit seinen Augen. Vorsichtig nahm der Vogelliebhaber den Adler aus dem Käfig und setzte ihn auf einen Felsen.

Der Adler schaute in den Himmel und bereitete wieder seine wunderschönen Flügel aus. Zum ersten Mal schien es, als würde er in sich etwas anderes als ein Huhn fühlen.

Als der Adler in die Tiefe blickte, fingen seine Flügel an zu zittern. Der Vogelliebhaber merkte, dass der Adler furchtbar gern fliegen wollte, dass ihm jedoch die Angst im Weg stand.

Adler

Er schubste den Adler sorgfältig in Richtung Abgrund, doch der Adler zitterte nur und flog nicht. Nach mehreren Versuchen setzte sich der Vogelliebhaber enttäuscht hin und wusste nicht mehr, was er tun kann. „Wie kann ich dem Adler das Fliegen beibringen?“ fragte er sich.

Er schaute herum und liess das Bergpanorama auf sich wirken. Als er die Bergspitze betrachtete, kam ihm plötzlich die Antwort.

Er packte den Adler wieder in den Käfig und kletterte mit ihm bis zu einem der Gipfel. Dort waren die Adler. Dort hatten sie ihre Nester. Von dort flogen sie mit kräftigen Flügelschlägen hinaus.

Der Adler beobachtete das alles sehr aufmerksam, und sobald er aus dem Käfig war, streckte er seine Flügel aus, flatterte und hüpfte erfolglos auf dem Felsen herum. Plötzlich rutschte er ab, weil die Sonne ihn blendete. Doch wie er stürzte, merkte er auf einmal, dass er ja mühelos fliegen konnte, genau wie die anderen Adler.

Er entdeckte, wer er war, ein Adler! Befreit und wie berauscht kreiste er einige Male um die Bergspitze und flog schliesslich davon.

Eine Geschichte aus Ghana

Die häufigsten Ursachen für den Erfolg der Menschen ist die Angst

Eine Frau hat Angst

Eine der häufigsten Ursachen für den Erfolg der Menschen ist die Angst. Die meisten von uns haben eine kleine Stimme. Er ruht auf deiner Schulter und flüstert auch unser Ohr …

  • Das ist gefährlich!
  • In acht nehmen!
  • Warte nur … gib ihm Zeit …
  • Da bin ich mir nicht so sicher?
  • Und auch mein Favorit … Ich würde das nicht tun, wenn ich du wäre!

Mehr Mut ist das effektivste Mittel

Wir lassen oft Angst unsere Entscheidungen bestimmen. Dennoch ist ein mutiges Leben eines der effektivsten Mittel, um Erfolg in der Organisation und im Leben zu entdecken.

Tatsächlich ist Mut laut Aristoteles die allererste menschliche Tugend, weil er alle anderen machbar macht.

Der berühmte positive Denker Dale Carnegie riet den Menschen, Dinge zu tun, die sie fürchten, als die schnellste Methode, um Bedenken zu überwinden.

Wie verbannt man Angst und lebt das Leben, das man will?

10 Tipps für mehr Mut

1. Akzeptiere die Sicherheitsanfälligkeit

Menschen, die ein angstbasiertes Leben führen, haben häufig wenig oder gar kein Vertrauen in sich. Wenn Du Angst hast, dass andere Personen sehen, wer Du bist, öffne Dich und werde viel verletzlicher.

2. Bekenne, dass Du Ängste hast

Gestehe nicht nur, dass Du Dich selbst öffnest, sondern auch, dass Du Bedenken hast.

Wenn Du feststellst, worüber Du Dir absolut Sorgen machst, erhälst Du die Informationen, die Du benötigst, um die Bedenken und Unsicherheiten loszuwerden.

3. Stelle dich deinen Sorgen.

Deine Bedenken selbst zu offenbaren, ist eine hervorragende Methode, um Ängste oder Ängste loszuwerden.

Menschen, die Angst vor Schlangen haben, ändern oft ihre Meinung, nachdem sie Schlangen mit Hilfe eines qualifizierten Fachmanns behandelt haben.

4. Denke positiv

Teil einer günstigen Denkweise ist es, anderen zu ermöglichen, dich zu mögen und deine Zuneigung zu offenbaren. Wenn Du der Typ bist, der Präferenzen ablehnt, lass andere großartige Dinge für Dich tun.

5. Reduziere Deinen Stress

Oft bist Du über Erschöpfung besorgt. Stell sicher, dass Du gut isst, ausreichend schläfst und trainierst. Mach Pausen und nimm dir auch Zeit für Deine Reise.

Wir alle brauchen eine Pause.

6. Demonstriere Nerven

Eine weitere wichtige Methode, um Angstzustände zu überwinden, besteht darin, Deinen Mut zu offenbaren. Nimm Dir Zeit, um einer Person zu helfen, die sich in einer gefährlichen Situation befindet.

Anstatt eine Person in Not zu ignorieren, rufe um Hilfe oder ergreife mutige Maßnahmen, um einzugreifen.

7. Fehler erkennen, aber vorwärts gehen

Mehr Mut step by step symbolisch eine Treppe hinaufsteigen

Wenn Du aufhörst zu arbeiten, drängen Dich nicht zu einer symbolischen Ecke.

Mache lieber weiter.

8. Mit Gefahr und auch mit Unsicherheit umgehen

Du kannst Deine Ängste überwinden, indem Du entdeckst, wie Du mit den Unvorhersehbarkeiten des Lebens umgehen kannst.

Wenn Du befürchtest, Deinen Ehepartner an eine andere Person abzugeben oder Deine Kunden zu verlieren, finden heraus, was erforderlich ist, um ihn zu halten.

9. Bleibe, um es herauszufinden

Bleibe auf dem Laufenden, indem Du kontinuierlich versuchst, Deine Fähigkeiten zu entdecken und zu verbessern.

Nutze alle Möglichkeiten, um eine brandneue Fähigkeit zu erlernen.

Lese die Bücher führender Vordenker und lese alles, was Du in Deiner Branche kannst.

Je mehr wissen, desto weniger ist die Bedrohung, um effektiv zu sein.

10. Akzeptiere deine Hindernisse

Bleibe auch nach Hindernissen und Ängsten auf dem Kurs. Im Gegensatz zum Verstecken des Gesichts, was vor uns liegt.

Oft ist Angst einfach in Deinem Kopf. Das meiste, wovor Du Angst hast, wird niemals eintreten.

Verliere keine Zeit damit, sich Sorgen zu machen, wenn Du im Leben weiterkommen möchtest.

Ich hoffe dass Du Deine Ziele zu erreichst!

Banner - Du bist herzlich eingeladen um in diesem Blog einen Kommentar zu hinterlassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

dreizehn + 16 =