Mensch und Hund als Vehikel für Kreativität

Mensch und Hund als Vehikel für Kreativität

Zuletzt aktualisiert am 1. Juni 2021 by Roger Kaufmann

Der Menschen und hund haben sich seit Jahrhunderten verbunden

Und auch die Wissenschaft kann beschreiben, warum Mensch und Hund die besten Freund der Menschen sind

Die Menschen haben tatsächlich seit Jahrhunderten mit Hunden zusammengeschlossen und auch völlig vernünftig. Hunde können die menschliche Sprache verstehen.

Die Verbindungen der Menschen zu Hunden reichen Jahrhunderte zurück, als nomadische Jäger sich zum ersten Mal mit Wölfen beschäftigten.

Der spezifische Zeitplan für die Domestizierung von Haustieren steht zur Debatte. Die Schätzungen variieren zwischen 10.000 und 30.000 Jahren. Aber jedes Mal, wenn Menschen zum ersten Mal mit Wölfen in Verbindung gebracht wurden, ebnete die Begegnung den Weg für eine interspezifische Kameradschaft.

„Wir wissen in der Tat nicht, warum Menschen und Wölfe überhaupt zusammenkamen. Als diese Beziehung hergestellt war, entschieden sich die Menschen sehr schnell für die geselligsten Wölfe – diejenigen, die auf diese charakteristische Weise auf Menschen reagierten.

Während die engsten Wolfsvorfahren der Hunde möglicherweise ausgestorben sind, versuchen Forscher, die erbliche Herausforderung zu lösen, indem sie Genome von Domestikationsstellen für Lupinen sammeln.

Während früher angenommen wurde, dass alle Hunde vom grauen Wolf abstammen, deutet eine neuere Studie darauf hin, dass Eckzähne ihre Vorfahren auf primitive Wölfe zurückführen können, die vor 9.000 bis 34.000 Jahren durch Eurasien schlenderten.

Durch die Sequenzierung von DNA aus dem Innenohrknochen eines vor 4.800 Jahren lebenden Hundes stellten Forscher der Universität Oxford fest, dass Menschen wahrscheinlich Hunde an zwei verschiedenen geografischen Standorten in Eurasien domestizierten.

Sowohl Mensch und Hund sind soziale Wesen, daher ist die Partnerschaft gleichermaßen wertvoll

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Während Haustiere die Sorgen ihrer Besitzer minimieren und ihnen das Gefühl geben, wirklich sicherer zu sein, kümmern sich die Menschen um ihre Hündchen und pflegen sie.

Daher ist diese symbiotische Partnerschaft für Mensch und Hund von Vorteil

Es ist bekannt, dass Hunde ihre Besitzer glücklich begrüßen, wenn sie im Haus spazieren gehen – und der Faktor für die grenzenlose Freude von Hunden kann tatsächlich genetisch bedingt sein.

Wissenschaftler entdeckten, dass die Hyper-Geselligkeit bei Hunden mit der gleichen Genetik verbunden sein kann, die Menschen mit dem Entwicklungsproblem Williams-Beuren-Störung sowohl angenehm als auch vertrauensvoll macht.

Während das Erbgut eines Hundes seine Individualität bestimmen kann, werden Welpen auch vom Lebensstil und den Charakteren ihrer Besitzer beeinflusst.

Eine an der Eötvös Loránd Universität in Budapest, Ungarn, durchgeführte Forschungsstudie ergab, dass Hunde von der Lebensweise und den Persönlichkeitsmerkmalen ihrer Besitzer betroffen sind.

Wissenschaftler haben im Internet Umfragen an mehr als 14.000 Hundebesitzer durchgeführt.

In der Forschungsstudie vorgestellte Hunde repräsentierten 267 Typen und 3.920 Mischlinge.

Die Inhaber mussten auf eine Studie über sich selbst sowie auf den Umgang mit ihren Hunden antworten und Anfragen zur Persönlichkeit ihrer Hunde ausfüllen.

Insgesamt ergab die Studie, dass die Besitzer vier wesentliche Eigenschaften von Haustieren beeinflussten:

Ruhe, Trainingsfähigkeit, Geselligkeit sowie Wagemut.

Hunde können die menschliche Sprache verstehen, insbesondere wenn sie lobende Worte enthält.

Weitere Forschungen der Eötvös Loránd Universität befassten sich mit der Fähigkeit von Hunden, die menschliche Sprache zu verstehen.

Durch die Verwendung eines Bildgebungsgeräts zur Untersuchung des Geistes von 13 Hunden, während sie auf das Sprechen ihrer Trainer achteten, stellten die Forscher fest, dass der Belohnungspfad im Gehirn der Hunde aufleuchtete, wenn sie applaudierende Worte hörten, die auf akzeptierende Weise gesprochen wurden.

Fallbeispiel und eine tolle Erfahrung mit Mensch und Hund

Dieses Video hat mein Herz bewegt, echt kreative Kombination mit Mensch und Hund :-)

Loslassen – Mit viel Kreativität und Phantasie wurde ein gelungenes Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mensch und Hund – eine einzigartige Freundschaft | SRF Einstein

Seit Jahrtausenden sind Mensch und Hund ein eingeschworenes Team. Ob als Jagd- oder Hütehund – sie folgten dem Mensch in jeden Winkel der Erde.

Was macht diese einzigartige Freundschaft aus? «Einstein» geht dieser Frage nach und lernt den Hund und seine Fähigkeiten auf eine ganz neue Weise kennen.

Vom Suchhund im Erdbebengebiet bis hin zu einer aussergewöhnlichen Spürnase, die sogar Krebs im Frühstadium erkennen soll.

Oder einem Hütehund, der im perfekt abgestimmten Duett mit dem Hirten die Schafherde im Zaum hält. Ausserdem klärt die Sendung, wie gut Hunde die Sprache der Menschen verstehen.

Wie kommunizieren Mensch und Hund miteinander? Können Hunde Worte, ja gar ganze Sätze verstehen?

Und wie steht es um ihre Intelligenz?

Diesbezüglich hat die Wissenschaft vor noch nicht allzu langer Zeit überraschende Entdeckungen gemacht, die ein ganz neues Licht auf den Intellekt dieser Tiere werfen. «Einstein» mit einem herzerwärmenden, aufschlussreichen Blick auf den besten Freund des Menschen.

SRF Einstein
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weitere tolle Videos mit Tieren:

Hunde helfen Kindern

Elefant malt mit seinem Rüssel ein Bild

Viele Tiere sind zu erstaunlichen Intelligenzleistungen fähig

Das wohl längsamste Taxi

Hervorragende Methode um loszulassen

Freundschaft zwischen einer Katze und einer Krähe

Banner - Du bist herzlich eingeladen um in diesem Blog einen Kommentar zu hinterlassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × 3 =