Tag Archives: Weltraumbilder

Das simple Geheimnis über den Mars

Tausende kennen den Mars, aber die meisten entdecken ihn nie

Der Durchmesser vom Mars beträgt knapp 6800 Kilometer. Der Mars ist etwa 1,5 mal so weit von der Sonne entfernt wie die Erde. Die Masse des Mars beträgt etwa ein Zehntel der Erdmasse.

Bereits seit dem März 2006 umkreist die von der US-amerikanischen Weltraumbehörde NASA betriebene Raumsonde Mars Reconnaissance Orbiter (MRO) unseren äusseren Nachbarplaneten und liefert den an dieser Mission beteiligten Wissenschaftlern mittels der sechs an Bord dieses Marsorbiters mitgeführten Instrumente fast täglich neue Daten über den Mars. Bei der Hauptkamera an Bord des MRO handelt es sich um die von der University of Arizona betriebene HiRISE-Kamera, welche unter optimalen Bedingungen mit ihren Aufnahmen eine Auflösung der Planetenoberfläche von bis zu 25 Zentimetern pro Pixel erreichen kann.

Weiterlesen auf: Raumfahrer.net

Die HiRISE-Kamera, die an Bord der NASA-Raumsonde «Mars Reconnaissance Orbiter» Das Teleskop mit 12 Metern Brennweite schießt aus 250 Kilometern Entfernung farbige Fotos mit einer Auflösung von 25 Zentimetern pro Bildpunkt und löst damit Felsen mit einem Durchmesser von weniger als 50 Zentimetern auf.

Eine einzige Aufnahme ist 1,6 Gigapixel groß. Deshalb ist die Bildauswahl, die der Forscher vornimmt, so wichtig: Wegen der riesigen Datenmenge pro Bild können nur etwa 120 Aufnahmen pro Woche zur Erde übermittelt und folglich nur ausgewählte Teile der Marsoberfläche mit der maximalen Auflösung erfasst werden.

Quelle: Uni Bern

<

Das Hubble-Weltraumteleskop

Gigantische Aufnahmen des Hubble-Weltraumteleskop

Das Hubble-Weltraumteleskop (engl. Hubble Space Telescope, kurz HST) ist ein Weltraumteleskop für sichtbares Licht, Ultraviolett- und Infrarotstrahlung, das die Erde in einer Höhe von 590 Kilometern innerhalb von 97 Minuten einmal umkreist. Das Teleskop entstand aus der Zusammenarbeit der NASA und der ESA und wurde nach dem US-Astronomen Edwin Hubble benannt.

Das HST wurde 1990 mit der Space-Shuttle-Mission STS-31 gestartet und am nächsten Tag aus dem Frachtraum der Discovery ausgesetzt. Das Hubble-Weltraumteleskop war das erste von vier Weltraumteleskopen, welche von der NASA im Rahmen des „Great Observatory Programms geplant wurden. Die anderen drei sind Compton Gamma Ray Observatory, Chandra X-Ray Observatory und Spitzer Space Telescope.

Die Bildqualität des Hubble-Weltraumteleskops war in den ersten Betriebsjahren durch einen Herstellungsfehler des Hauptspiegels begrenzt, der 1993 mit Hilfe des COSTAR-Spiegelsystems erfolgreich korrigiert werden konnte. Seitdem wurden mit Hilfe des HST Bilder gemacht, die oft eine starke Wirkung auf die Öffentlichkeit haben und die zu Ergebnissen mit großer wissenschaftlicher Bedeutung führen. Die anfänglichen Betriebsschwierigkeiten und die zeitbedingten Abnutzungen der elektronischen Geräte führten dazu, dass bereits fünf Wartungsmissionen zum Weltraumteleskop unternommen und erfolgreich durchgeführt wurden.

Im Jahr 2013 soll das James Webb Space Telescope die Nachfolge des Hubble-Weltraumteleskops antreten. Es ist ein Gemeinschaftsprojekt der NASA, der ESA und der kanadischen Weltraumagentur.

Video und Beschrieb via: Wissens Magazin

Das NASA/ESA Weltraumteleskop Hubble umkreist seit 1990 unseren Planeten und schickt faszinierende Bilder aus dem All zur Erde – über eine Million Beobachtungen in 22 Jahren! In 575 Kilometern Höhe ist es stationiert und wurde zuletzt im Jahr 2009 repariert und auf den neuesten Stand gebracht. Die 54. Ausgabe von Hubblecast präsentiert die schönsten Bilder aus zwei Jahrzehnten – eine Aufnahme aus jedem Jahr.

Die Erde ein Staubkorn im Universum

Schöne Worte des Professors Carl Sagan

Die Erde ist eine kleine Bühne in einer gigantischen kosmischen Arena und für den Moment unser einziger Lebensraum

 

Von: WissensMagazin | Erstellt: 13.03.2010

FACEBOOK:  http://tinyurl.com/WissenFB / http://tinyurl.com/ScienceReason

Raumschiff Erde: Ein Staubkorn im Universum.

Pale Blue Dot (dt.: Hellblauer Punkt) ist der Name eines Fotos der Erde, aufgenommen von der Raumsonde Voyager 1 aus einer Entfernung von etwa 6,4 Milliarden Kilometern, der größten Distanz, aus der jemals ein Foto der Erde gemacht wurde.
http://www.youtube.com/WissensMagazin
http://www.youtube.com/WissenXXL
http://www.youtube.com/Best0fScience
http://www.youtube.com/ScienceMagazine

Das Bild entstand am 14. Februar 1990 als Teil einer Serie von 60 Bildern, die das gesamte Sonnensystem mit sechs sichtbaren Planeten zeigt.

Auf Anregung des Astronomen Carl Sagan wurde Voyager 1 nach Abschluss der primären Missionsziele um 180 Grad gedreht und nahm die Serie von 39 Weitwinkel- und 21 Teleaufnahmen auf.

Die Raumsonde befand sich zum Zeitpunkt der Aufnahme etwa 6 bis 7 Milliarden Kilometer von der Sonne entfernt und 32 Grad oberhalb der Ekliptik, blickte also von oben auf das Sonnensystem.

Die Erde wurde mit einer Kamera mit Teleobjektiv aufgenommen, die mit Farbfiltern für Blau, Grün und Violett arbeitete. Die durch das Bild führenden Strahlen entstanden als Streuung des Sonnenlichts auf der Kameraoptik, da diese nicht dafür ausgelegt war, direkt auf die Sonne ausgerichtet zu werden. Die Erde nimmt lediglich 12 % eines einzelnen Bildpunkts ein.

Das Bild inspirierte Sagan zu seinem Buch „Blauer Punkt im All. Unsere Heimat Universum“. Wissenschaftler wählten das Foto 2001 zu einem der zehn besten Fotos der Weltraumwissenschaften.

Die Weitwinkelaufnahme der Sonne wurde mit dem dunkelsten Filter und der kürzestmöglichen Belichtungszeit (5/1000 Sekunden) aufgenommen, um eine Überbelichtung zu vermeiden.

Die Sonne hatte zum Aufnahmezeitpunkt nur 1/40 des scheinbaren Durchmessers wie von der Erde aus gesehen. Sie ist jedoch noch 8 Millionen Mal heller als der hellste Stern Sirius.

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Pale_Blue_Dot

Wunderschöne NASA Weltraumbilder zum Loslassen

Eindrucksvolle NASA Bilder

Das sind wirklich eindrucksvolle schöne Bilder, die ich so noch nie gesehen habe. Bitte schaut selbst!

Video via Abenteuer Forschung

Hier findest du den jeweiligen Beschrieb (auf Deutsch) zu den traumhaft schönen Bilder:

Ein Sonnenhalo über Kambodscha

Nachtstart der Raumfähre Endeavour

M51 Hubble Remix

Teide-Sternspuren

Sternhaufen M34

Eine Kraft aus dem leeren Raum: der Casimir-Effekt

Das Feld des Rosennebels

Ein eleganter Bogen

Der Vulkan Sakurajima mit Blitzen

Wasserweg in den Orbit

Entdecke den Weltraum, jeden Tag ein Vorschaubild über traumhaft schöne Weltraumbilder mit deutschem Beschrieb


NASA Weltraumbilder zum Loslassen

Traumhaft schöne Weltraumbilder

Der jeweilige Beschrieb (auf Deutsch) der traumhaft schönen Weltraumbilder:

Die Schirmgalaxie

Die extrem ultraviolette Sonne

Venus, Merkur und Mond

Spitzers Orion

Der Spirographnebel

Eine Galaxie im Virgohaufen

Merkur und Venus über Paris

Helle Punkte auf der ruhigen Sonne

Die ungewöhnliche Spiralgalaxie

Eine riesige Raumstation über der Erde

Entdecke den Weltraum, jeden Tag ein Vorschaubild über traumhaft schöne Weltraumbilder mit deutschem Beschrieb


Weltraumbilder zum Loslassen

Wunderbare Fotografien- Weltraumbilder zum Loslassen

Hier findet man die Beschreibung zu den entsprechenden Bilder:

Finsternis über dem Tempel des Poseidon

Staubskulpturen im Rosettennebel

Beobachten, wie Jupiter rotiert

NGC 6992: Filamente des Schleiernebels

Dunkle Sandkaskaden auf dem Mars

Finsternisse im Schatten

Staub und die Galaxiengruppe NGC 7771

Ringförmige Sonnenfinsternis des Jahrtausends

Himalaya-Himmelslandschaft

 

1 2