Category Archives: Metapher

Probier es doch mit Gemuetlichkeit

Probier es doch mit Gelassenheit

Gemütlichkeit – Aus dem Dschungelbuch-Film von Walt Disney von 1967

 

  • Wie steht es denn mit Deiner Gemütlichkeit?
  • Was sind Deine Gemütlichkeit-Strategien?
  • Wo fängt bei dir die Gemütlichkeit an?
  • Umgibst die Dich in einer gemütlichen Atmosphäre?
  • Bist Du gesellig?
  • Bist du zwanglos und unbekümmert?

Ein Mensch wird nie durch sich allein repräsentiert. Ein Mensch ist nur etwas in Beziehung zu anderen Individuen. Wir erhalten von ihm ein vollständiges Bild nur dann, wenn wir ihn in Beziehung zu seiner Umgebung sehen, wie wir nichts über eine Pflanze oder ein Tier wissen, wenn wir ihren Lebensraum nicht kennen.

C.G. Jung

Ich finde das Video“Das Dschungelbuch“ mit Probier’s mal mit Gemütlichkeit“, so was von genial und einfach zum Nachahmen empfohlen.

Egal wie viel Ärger du am Hals hast, Probier’s mal mit Gemütlichkeit 🙂

Probier’s mal mit Gemütlichkeit, mit Ruhe und Gemütlichkeit
jagst du den Alltag und die Sorgen weg.
Und wenn du stets gemütlich bist und etwas appetitlich ist, dann nimm es dir egal von welchem Fleck.

Was soll ich woanders, wo’s mir nicht gefällt?

Ich gehe nicht fort hier, auch nicht für Geld.
Die Bienen summen in der Luft, erfüllen sie mit Honigduft,
und schaust du unter den Stein, erblickst du Ameisen, die hier gut gedeih’n.

Probier mal zwei, drei, vier.
Denn mit Gemütlichkeit kommt auch das Glück zu dir!
Es kommt zu dir!

Probier’s mal mit Gemütlichkeit,
mit Ruhe und Gemütlichkeit vertreibst du deinen ganzen Sorgenkram. Und wenn du stets gemütlich bist und etwas appetitlich ist, dann nimm es dir egal woher es kam.

Na und pflückst du gerne Beeren und du piekst dich dabei,
dann lass dich belehren: Schmerz geht bald vorbei!
Du mußt bescheiden aber nicht gierig im Leben sein, sonst tust du dir weh, du bist verletzt und zahlst nur drauf, darum pflücke gleich mit dem richtigen Dreh!
Hast du das jetzt kapiert? Denn mit Gemütlichkeit
kommt auch das Glück zu dir!
Es kommt zu dir!

Quelle: Songtexte.com

Gemütlichkeit kennzeichnet eine dem Menschen freundliche, warme Atmosphäre und Umgebung, in der man sich wohlfühlt. Sie ist gekennzeichnet von Ausgeglichenheit, Geborgenheit, Konfliktfreiheit und Sorglosigkeit. Sie bringt Ruhe in die Hektik. Gemütlichkeit verträgt keine Aufregung, keinen Streit, keine sich aufdrängenden Sorgen. Sie ist auch unvereinbar mit gleichzeitiger schwerer Arbeit, die zwar zu Gemütlichkeit führen kann, aber selbst keine darstellt. In der Kunst kann die Darstellung von Gemütlichkeit bzw. Konfliktfreiheit kitschig wirken.

Quelle: Wikipedia

Eine bewundernswerte Geschichte, die Deine Sichtweise drastisch verändern kann

Starke Storie „Die drei Söhne“

Wenn eine Geschichte unser Herz bewegt, dann hat sie uns eine eine Bereitschaft geschaffen, etwas zu verändern. In anderen Worten: Jede Geschichte kann eine andere – zukünftige – Wirklichkeit erzeuge.

Drei Frauen wollten am Brunnen Wasser holen. Nicht weit davon sass ein Greis auf einer Bank und hörte zu, wie die Frauen ihre Söhne lobten.
„Mein Sohn“, sagte die erste, „ist so geschickt, dass er alle anderen hinter sich lässt …“
„Mein Sohn“, sagte die zweite, „singt so schön wie die Nachtigall! Es gibt keinen, der eine so schöne Stimme hat wie er.“
„Und warum lobst du deinen Sohn nicht?“, fragten sie die dritte, als diese schwieg. „Er hat nichts, was ich loben könnte“, entgegnete sie. „Mein Sohn ist nur ein gewöhnlicher Junge, er hat nichts Besonderes an sich. Aber ich hoffe, er wird einmal im Leben seinen Mann stehen.“

Geschichten, Metapher und Stories

Welchen Einfluss Geschichten auf unser Denken haben

Die Frauen füllten ihre Eimer und machten sich auf den Heimweg. Der alte Mann ging langsam hinter ihnen her. Die Eimer waren schwer und die abgearbeiteten Hände schwach. Deshalb legten die Frauen eine Ruhepause ein, denn der Rücken tat ihnen weh.
Da kamen ihnen drei Jungen entgegen. Der erste stellte sich auf die Hände und schlug Rad um Rad. Die Frauen riefen: „Welch ein geschickter Junge!“ Der zweite sang so herrlich wie die Nachtigall, und die Frauen lauschten andachtsvoll mit Tränen in den Augen. Der dritte Junge lief zu seiner Mutter, hob die Eimer auf und trug sie heim.
Da fragten die Frauen den Greis: „Was sagst du zu unseren Söhnen?“ – „Eure Söhne?“, entgegnete der alte Mann verwundert. „Ich habe nur einen einzigen Sohn gesehen!“ 
Leo N. Tolstoi

Da hat man zum Beispiel ein Kind, dem man schon lange nichts mehr zugetraut hat, weil es öfters versagt hat. Man hat das Kind quasi bereits in die Kategorie „untauglich“ gesteckt. Grundsätzlich kann man aus dieser Geschichte die Lehre ziehen, möglicherweise wird sich die Sichtweise drastisch verändern.

7 hervorragende Zitate um loslassen zu können

Warum diese Zitate zum Thema „Loslassen“ wertvolle Taler in dein Leben bringen

Das, was du heute denkst, wirst du morgen sein.

 

Gautama Buddha

Loslassen und einen Kaffee geniesen

Alles was existiert wurde einmal gedacht

Wird dir das einmal bewusst, so kannst du dir einige Taler für Arzneien sparen.

Nichts ist so beständig wie der Wandel.

 

Heraklit

 

Wenn du erst einmal erkannt hast, dass Wandel möglich ist, dann wirst du dich automatisch besser fühlen.

Bedenke, dass die menschlichen Verhältnisse insgesamt unbeständig sind, dann wirst du im Glück nicht zu fröhlich und im Unglück nicht zu traurig sein.

 

Sokrates

Balance schaffen zwischen heiterkeit und traurigkeit

Balance schaffen zwischen Glück und Unglück

Vielleicht nimmst du gerade wahr, dass sich das positiv für dein Selbstvertrauen auswirkt.

Wir dürfen uns nicht durch Vernebelung, Gier und Aggressionen vergiften lassen, denn durch diese Gifte entstehen fast alle Krisen auf dieser Welt.

 

Der vierzehnte Dalai Lama

Leben und Sonne Ich frage mich, ob du bereit bist, dich durch diese positive Erfahrungen überraschen zu lassen?

Dein Leben ist ein Fluss. wenn du es näher betrachtest, dann wirst du sehen, dass sich alles in jedem Augenblick ändert.

 

Drukpa Rinpoche

Gier und Aggressionen loslassenIrgendwann und irgendwo wirst du dazu eine neue Perspektive haben, wo alles plötzlich einen tiefen Sinn ergibt.

Der gleiche Strom des Lebens, der Nacht wie Tag durch meine Adern strömt, durchströmt die Welt und tanzt in grossem Rhytmen weiter.

 

Rabindranath Tagore

Jedes Leben ist einmaligDu wirst möglicherweise eine Veränderung machen völlig automatisch und auf eine sehr angenehme Weise.

Bei gleicher Umgebung lebt doch jeder in einer anderen Welt.

Arthur Schopenhauer

Früher oder später wirst du dir diese Weisheit zunutze machen und anfangen die vielen kleinen Dinge des Lebens wieder zu geniessen.

 

 

Indianische Weisheit – zurück in die Vergangenheit

Bevor ich gerufen wurde – Indianische Weisheit

Am Anfang war das Schweigen.

Das Schweigen der Felsen,

des Himmels, der Gräser.

Das Schweigen der Nacht

und des Schöpfungsmorgens.

Indianische Weisheit

Indianische Weisheit

Lange bevor alles beim Namen genannt wurde,

bevor Berg zu Berg,

Stein zu Stein,

Erde zu Erde wurde,

 

war schöpferisches Schweigen.

Ewigkeit aller Ideen und Worte,

Respekt des Lebens vor dem Geheimnis.

Bevor ich,

bevor wir alle

beim Namen gerufen wurden,
war die Welt wortlos.

Nasruddin der Geschäftsmann

Der unermüdliche Viehhändler

Die Esel-Ethik- und Moral Geschichte

Täglich erscheint Nasruddin auf dem Marktplatz und bietet Esel an, und zwar weit unter dem Preis, den der Grosshändler daneben fordert. Die ersten Tage zieht der mit, weil er meint, dem kleinen Händler wird bald die Puste ausgehen.

Die Esel-Ethik und Moral Geschichte

Die Esel-Ethik- und Moral Geschichte

Aber Tag für Tag erscheint Nasruddin, und Tag für Tag unterbietet er die normalen Preise für Esel um einiges. Jetzt wird es dem Grosshändler zu dumm, er geht mit dem Preis weit unter die Selbstkosten, um diesen lächerlichen Preiskrieg möglichst schnell zu beenden.  Aber es nützt nichts. Jeden Tag erscheint Nasruddin und unterbreitet den Superpreis des Grosse, und morgen wieder und übermorgen und so fort.

Schliesslich hält es der Grosse nicht mehr aus. Er lädt Nasruddin ins Café ein und spricht mit ihm. „Hör mal“, sagte er, „ich will ehrlich mit dir sein. Ich begreife deine Strategie nicht. Ich habe einen total durch rationalisierten Grossbetrieb, ich baue das Futter für die Tiere, die ich selbst züchte, ebenfalls selber an. Meine 150 Sklaven wurden gut und straff durchorganisiert. Ich verkaufe seit zwei Wochen schon unter Selbstkosten, habe also nicht einmal mehr den Deckungsbeitrag. Und trotzdem bleibst du im Preis drunter! Wie machst du das?“

Nasruddin zuckte die Achseln: „Ach weisst du, es wirklich ganz einfach. Du stiehlst die Arbeitskraft deiner Sklaven, und ich stehle Esel.“

Quelle: Vera F. Birkenbihl Rhetorik

Schöner Metapher übers „LOSLASSEN“

Metapher zum Loslassen

Im vorigen Jahrhundert besuchte ein Tourist aus den Vereinigten Staaten den berühmten polnischen Rabbi Hofetz Chaim.

Erstaunt sah er, dass der Rabbi nur in einem einfachen Zimmer voller Bücher wohnte. Das einzige Mobiliar waren ein Tisch und eine Bank.

„Rabbi, wo sind deine Möbel?“ fragte der Tourist?

„Wo sind Ihre?“,  erwiderte Hofetz.

Meine? Aber ich bin doch nur zu Besuch hier. Ich bin nur auf der Durchreise“, sagte der Amerikaner.

„Genau wie ich“, sagte der Rabbi

 

Ja genau, sind wir den nicht alle nur auf der Durchreise hier?

1 2 3 8