Wie werde ich selbstbewusster

Wie werde ich selbstbewusster

Mit diesen Tipps wirst Du selbstbewusster

Selbstbewusster zu werden, bedeutet, ein Gefühl für die eigenen Stärken und Schwächen zu entwickeln. Dadurch ergibt sich die Möglichkeit, beides als Teil der Persönlichkeit zu akzeptieren. Für mehr Selbstbewusstsein suchst Du zunächst den Grund für Deine Selbstzweifel. Glaubst Du, körperliche oder charakterliche Makel zu besitzen, setzt Du Dich mit diesen auseinander. Hierbei kommt es darauf an, die positiven Eigenschaften in den Vordergrund zu stellen.

Warum leidest Du unter einem geringen Selbstbewusstsein?

Leidest Du unter einem schwachen Selbstbewusstsein, existieren dafür unterschiedliche Gründe. Beispielsweise fühlst Du Dich mit Deinem Aussehen unwohl. Warum leidest Du unter einem geringen SelbstbewusstseinLeidest Du unter mangelnden Leistungen im Beruf oder Alltagsleben? Dadurch erhältst Du negative Rückmeldungen Deines sozialen Umfelds, die das Selbstwertgefühl zusätzlich beeinträchtigen. Ist es Dir ein Bedürfnis, selbstbewusster zu werden, setzt Du Dich intensiv mit Deiner Persönlichkeit und deren Eigenschaften auseinander. Dabei kommt es darauf an, positive und negative Faktoren zu berücksichtigen, da aus beiden Deine Individualität besteht.

Zunächst denkst Du darüber nach, worunter Dein  leidet. Hierbei unterscheiden sich zwei grundlegende Ursachen: innere und äußere Gegebenheiten. Zu den inneren Faktoren gehören beispielsweise Charaktereigenschaften, die Dich stören oder die Deine Mitmenschen negieren. Als Beispiel empfindest Du Dich als wenig durchsetzungsfähig oder zu schüchtern. Haderst Du mit äußerlichen Faktoren, handelt es sich bei diesen beispielsweise um Deine äußere Erscheinung. Vielleicht plagen Dich Figur- oder Hautprobleme oder Du besitzt auffällige Muttermale. Oftmals rührt ein geringes Selbstbewusstsein aus vorangegangenen negativen Erfahrungen.

Personal Development Category (German)728x90

Vorwürfe der Erziehungsberechtigten, Hänseleien der Mitschüler oder Rügen des Arbeitgebers beeinträchtigen die Selbstwahrnehmung. Speziell die Kritik des Partners an der eigenen Persönlichkeit kann zu starken Selbstzweifeln führen. Du bemerkst, dass Du unter einem geringen Selbstbewusstsein leidest, wenn:

  • Du den Kontakt zu Mitmenschen scheust;
  • Du an Deinen eigenen Leistungen und Erfolgen zweifelst;
  • Du Deine Entscheidungen stetig infrage stellst und mit ihnen haderst;
  • Dein Auftreten sich als schüchtern und zurückhaltend erweist;
  • Du Dich nicht traust, Deine Meinung im Beisein anderer kundzutun.

Wie stärkst Du Dein Selbstbewusstsein?

Um Dein Selbstbewusstsein zu stärken, hilft es, Deine Persönlichkeit zu analysieren. In einer ruhigen Minute denkst Du über Fehler und Schwächen nach. Du versuchst, Dir diese zu verzeihen. Verurteilst Du Deine äußerlichen oder charakterlichen Makel, entsteht lediglich ein vordergründiges Selbstbewusstsein. Dieses überdeckt einzig die innere Unsicherheit. Es wirkt auf Deine Mitmenschen arrogant. Daher machst Du Dir klar, dass Fehler zur Persönlichkeitsentwicklung gehören. Die eigenen Makel zu erkennen und sie zu akzeptieren, steigert das Selbstwertgefühl.

Dadurch erhöht sich Dein Selbstvertrauen, ein Grundelement des Selbstbewusstseins. Um dieses zu festigen, gehst Du zudem über Deine persönlichen Grenzen. Zwinge Dich dazu, die introvertierte Komfortzone zu verlassen. Interagiere aktiv mit Deinen Mitmenschen.

Dazu gehört es beispielsweise, Forderungen zu stellen und die eigene Meinung durchzusetzen. Fällt es Dir schwer, Argumente oder schlagfertige Antworten zu finden, gehe das Gespräch mehrmals im Geiste durch. Die Wiederholungen verleihen Dir Selbstsicherheit. Sie unterstützen Dein Auftreten in einer realen Konfrontation.

Selbstbewusstsein entsteht durch Eigenliebe

Damit Deine Mitmenschen Dich schätzen, solltest Du Dich selbst respektieren und wertschätzen.

Selbstbewusstsein entsteht durch Eigenliebe
Selbstbewusstsein entsteht durch Eigenliebe

Hierbei bedeutet Eigenliebe nicht, blind über Fehler hinwegzusehen. Vielmehr nimmst Du sie als Teil Deiner Persönlichkeit an. Wäge positive und negative Eigenschaften objektiv ab. Dadurch lernst Du den Selbstrespekt, aus dem sich ebenfalls das Selbstbewusstsein gründet. Neben dem Akzeptieren von Schwächen kommt es darauf an, Deine Stärken und Deinen Stolz darauf zu zeigen. Nimm Komplimente von Freunden und Kollegen an, ohne hintergründige Schmähungen zu befürchten.

Des Weiteren gehört zum Respekt vor der eigenen Person, Dir eine eigene Meinung zuzugestehen. Um selbstbewusster zu werden, gilt es, Nein zu sagen. Übe dies vorerst in alltäglichen Situationen, bevor Du Deine Meinung in einem Streitgespräch vehement vertrittst.

 

Hypnose-Übung – Selbstvertrauen und Selbstsicherheit-Stärkung

Veröffentlicht am 13.07.2012

Selbst-Hypnose und Hypnose Übung – zur Stärkung des Selbstvertrauen und der eigenen Selbstsicherheit.
http://hypnosecoaching.ch
Du wunderst dich vielleicht, wie einfach diese Hypnose-Übung ist. Ich frage mich, ob du dir erlauben wirst, in Kontakt mit deinen inneren Ressourcen zu kommen. Das ist eine klassische und Ericksonsche Hypnose-Übung.
Umsetzung: Roger Kaufmann http://hypnosecoaching.ch
Musik: Musik: http://www.incompetech.com/m/c/royalt… Organic Meditations Two Kevin Mac Leod-Serenity
Hypnose, Selbst-Hypnose, Hypnose-Übung, Selbstvertrauen stärken, Selbstsicherheit stärken, Hypnose-Coaching.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × 4 =