Monthly Archives: Februar 2017

Die 12 besten Zitate über das Leben und deren Geheimnisse

Die Geheimnisse von berühmten Persönlichkeiten

Die Jugend wäre eine schönere Zeit, wenn sie erst später im Leben käme.
Charlie Chaplin

Wir müssen lernen, entweder als Brüder miteinander zu leben oder als Narren unterzugehen.
Martin Luther King

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.
Henry Ford

Nehmen Sie die Menschen, wie sie sind, andere gibt’s nicht.
Konrad Adenauer

Jeder Tag, an dem du nicht lächelst, ist ein verlorener Tag.
Charlie Chaplin

Jeden Tag ein Lächeln

Lebe und Lache

Man muss alle Menschen ein ganz klein wenig besser behandeln, als sie es verdienen; so entwaffnet man sie am leichtesten.
Dorothea Schlegel

Auch eine Enttäuschung, wenn sie nur gründlich und endgültig ist, bedeutet einen Schritt vorwärts.
Max Planck

Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt.
Mahatma Gandhi

Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.
Johann Wolfgang von Goethe

Nicht ist unmöglich

Auch Steine im Weg können nützlich sein

Sterben kann gar nicht so schwer sein – bisher hat es noch jeder geschafft.
Norman Mailer

Man könnte viele Beispiele für unsinnige Ausgaben nennen, aber keines ist treffender als die Errichtung einer Friedhofsmauer. Die, die drinnen sind, können sowieso nicht hinaus, und die, die draussen sind, wollen nicht hinein.
Mark Twain

Der Tod lächelt uns alle an, das einzige was man machen kann ist zurücklächeln!
Marcus Aurelus

Tod Leben

Den Tod anlächeln

Wie Du lernst, dein Leben als interessantes Spiel zu betrachten

Dem Schiff ohne Hafen weht kein Wind

Ich bin also für mein Leben der verantwortliche Steuermann, bei jedem Wetter und in jedem Revier, draussen in der Welt.

Gleiches zieht gleiches an. Jeder Mensch hat einen Magneten in sich. Stell Dir vor, das dieser Magnet gleich gelagerte Magneten anzieht. Aufgrund Deiner Schwingungen , Deiner Gedanken ziehst du genau jene Personen, Informationen und Personen an, die Dir helfen, Deine Aufgaben  auf dm Weg zum Ziel zu bewältigen. ist Dir schon aufgefallen: wenn du lachst, dann ziehst Du lachende Menschen an, wenn Du begeistert bist, dann ziehst Du begeisternde Menschen an. Wenn Du ständig traurig bist, ziehst du traurige Menschen um Dich an. Wenn Du Kriminell bist, dann ziehst möglicherweise auch kriminelle Menschen um dich an. Wenn du positiv eingestellt bist, dann ziehst du auch positive gestimmte Menschen um dich.

Deine Gedanken bestimmen Deine Richtung

Das Wort ist das Gesetz im Universum

Wir leben in aufregenden Zeiten! Erstmals in der Geschichte zeigen neueste wissenschaftliche Erkenntnisse, dass alte Weisheitslehren recht hatten: Unsere Gedanken haben eine Wirkung – immer und auf das ganze Universum. Alles ist mit allem verbunden, und so zeigt sich in vielen Bereichen des Lebens, dass „Das Gesetz der Resonanz“ tatsächlich eine fundamentale Tatsache unseres Lebens ist. Wenn wir uns also etwas wünschen – wie funktioniert das eigentlich, und was gilt es zu beachten, dass die Wünsche auch zum Erfolg verhelfen? Was gibt es für wissenschaftliche Beweise für die Kraft unserer Gefühle und Visionen?

Das Gesetz der Resonanz

 

Wie ich meinen Traum Job gefunden habe

Die Story vom Morse-Operator

 

Die Begebenheit trug sich Ende der 20er Jahre in New York zu. Damals herrschte grosse Arbeitslosigkeit. Eine Firma hatte einen Job für einen Morse-Operator ausgeschrieben (damals wurden sie Signale mit einem Finger auf eine Spezial-Taste gemorst). Es meldeten sich ca. 300 Leute. Die Firma hatte auf einer Seite in der Riesenhalle einige kleine Interview-Räume eingerichtet und verteilte Nummern in der Reihenfolge des Ankommens. Natürlich gab es nicht genügend Stühle, so dass sich viele gottergeben auf den Boden setzten, um zu warten. Es war heiss, im Hintergrund wurde gehämmert, und immer noch kamen Bewerber.

Morse-Geschichte

Da erscheint ein junger Mann,der die Nummer 235 erhielt (er war also relativ spät erschienen), und auch er setzt sich zunächst auf den Boden. Aber nach zwei Minuten steht er plötzlich auf, geht zielstrebig auf einen Raum auf der anderen Seite der Halle, klopft an, wartet überhaupt nicht, ob jemand „herein“ sagt, d.h., er klopft an, betritt den Raum und verschwindet darin. Nach ungefähr drei Minuten kommt er wieder aus dem Raum, begleitet von einem älteren Herrn. Dieser teilt den wartenden mit, sie könnten jetzt alle nach Hause gehen, denn der Job sei jetzt gerade vergeben geworden, und zwar an diesen jungen Mann.

Der ältere Herr erklärte den Wartenden nämlich, warum der Junge Mann den ob bekam: Sie sassen da und hörten das Hämmern, Sie dachten vielleicht, wir würden renovieren, aber wir renovieren nicht! Sie sind Morse-Operatoren, und da hat jemand mit dem Hammer Morsezeichen geklopft: Wenn du das verstehst, gehe zu Raum 12, klopfe an, warte nicht auf ein „Herein!“ und du hast den Job.

Was glaubst Du, wie viele Chancen Du selbst manchmal übersiehst und überhörst, nur weil du glaubst, Du hättest keine? 

Quelle: StorryPower Vera F. Birkenbihl

Wie Du den Schwierigkeiten und Herausforderungen des Lebens mit Mut begegnest

Eine minimalistische Anleitung zu mehr Mut

Sicherlich kennst Du auch einige dieser Situationen?

  • man hat Furcht vor bestimmten Dingen, Nervosität oder Schüchternheit;
  • man hat Furcht vor weltlichen konkreten Dingen, wie Krankheit, Schmerz, Unfällen, Armut, Dunkelheit, Alleinsein, Unglück;
  • ist Innerlich angespannt;
  • hat Zeitweise Sprachschwierigkeiten oder Stottern;
  • man redet aus Nervosität besonders viel;
  • man schiebt aus Ängstlichkeit Dinge vor sich her (bei mir ist es meistens meine Steuererklärung)
  • man wird sehr ängstlich, wenn man auf Widerstand stösst oder etwas nicht klappt;
  • die Gegenwart von anderen laugt einen aus.
Die Fähigkeit mit Mut  Schwierigkeiten zu begegnen

Die Fähigkeit mit Mut Schwierigkeiten zu begegnen

Mit Willenskraft allein erreichen wir nicht die Lebensweise, die wir anstreben. Erst die völlige Hingabe liefert uns den Schlüssel zu mehr Mut.

Eine Geschichte, die Dir bei diesen Schwierigkeiten und Herausforderungen des Lebens helfen soll, mit Mut und Gelassenheit zu begegnen:

Es gibt eine schöne Geschichte über einen Adler, der zusammen mit Hühnern grossgezogen wurde. Dieser Adler glaubte dann auch, er sei ein Huhn, und verbrachte den ganzen Tag mit Körnerpicken.
Eines Tages entdeckte ein Vogelliebhaber den Adler und nahm sich vor, aus diesem Hühneradler wieder das zu machen, was er war, ein König der Lüfte, ein Adler eben.
Zuerst ging er in den Hühnerstall und hob den Adler in die Höhe. Der Adler flatterte mit seinen Flügeln und zeigte deutlich seine versteckte Kraft. Der Vogelliebhaber sagte zu ihm: „Breite deine Flügel aus und flieg davon! Du bist kein Huhn, du bist der König der Lüfte. Du kannst doch hoch hinauf fliegen. Sei nicht zufrieden mit dem Hühnerleben!“ Doch der Adler plumpste zu Boden und machte sich sogleich wieder ans Körnerpicken, wie es alle Hühner taten.
Während Tagen versuchte es der Vogelliebhaber immer und immer wieder. Aber der Adler blieb bei den Hühnern. Etwas verärgert packte der Vogelliebhaber den Adler eines Tages in einen Käfig und fuhr mit ihm in die Berge. Er setzte den Käfig auf einen Felssprung und öffnete die Käfigtür. Der Adler guckte ihn jedoch nur seltsam an und blinzelte mit seinen Augen. Vorsichtig nahm der Vogelliebhaber den Adler aus dem Käfig und setzte ihn auf einen Felsen. Der Adler schaute in den Himmel und bereitete wieder seine wunderschönen Flügel aus. Zum ersten Mal schien es, als würde er in sich etwas anderes als ein Huhn fühlen. Als der Adler in die Tiefe blickte, fingen seine Flügel an zu zittern. Der Vogelliebhaber merkte, dass der Adler furchtbar gern fliegen wollte, dass ihm jedoch die Angst im Weg stand. Er schubste den Adler sorgfältig in Richtung Abgrund, doch der Adler zitterte nur und flog nicht. Nach mehreren Versuchen setzte sich der Vogelliebhaber enttäuscht hin und wusste nicht mehr, was er tun kann. „Wie kann ich dem Adler das Fliegen beibringen?“ fragte er sich. Er schaute herum und liess das Bergpanorama auf sich wirken. Als er die Bergspitze betrachtete, kam ihm plötzlich die Antwort.
Er packte den Adler wieder in den Käfig und kletterte mit ihm bis zu einem der Gipfel. Dort waren die Adler. Dort hatten sie ihre Nester. Von dort flogen sie mit kräftigen Flügelschlägen hinaus. Der Adler beobachtete das alles sehr aufmerksam, und sobald er aus dem Käfig war, streckte er seine Flügel aus, flatterte und hüpfte erfolglos auf dem Felsen herum. Plötzlich rutschte er ab, weil die Sonne ihn blendete. Doch wie er stürzte, merkte er auf einmal, dass er ja mühelos fliegen konnte, genau wie die anderen Adler. Er entdeckte, wer er war, ein Adler! Befreit und wie berauscht kreiste er einige Male um die Bergspitze und flog schliesslich davon.
Eine Geschichte aus Ghana

 

 

Das beste Video über Bangkoks Schatztaucher

Inspirierendes Video über Schatztaucher

Im schlammigen Bett von Thailands „Fluss der Könige“, dem Chao Phraya, liegen noch viele Schätze verborgen, da ist sich der Taucher Somchai Panthong sicher. Der 50jährige lebt davon, mitten in Bangkok Fundstücke aller Art – von Antiquitäten bis Altmetall – aus dem Fluss zu holen und zu verkaufen. Zusammen mit seinem Neffen Tding sucht er nach dem, was Händler, Mönche und Kriegsherren im Laufe der Jahrhunderte im Chao Phraya versenkt, verloren und versteckt haben. Tauchen können Somchai und Tding überall, wo Strömung und Wasserstand es zulassen. Ihr Revier erstreckt sich vom Norden Bangkoks über das Zentrum bis hin zum Hafen im Südwesten. Zum Ende der Regenzeit müssen sie sich allerdings auf geschützte Tauchstellen mit wenig Strömung beschränken – sonst riskieren sie ihr Leben. Doch auch die vielen Schiffe auf dem Chao Phraya, der eine von Bangkoks Hauptverkehrsadern ist, können den Tauchern gefährlich werden. Um sich mit ihrem kleinen Boot und dem selbstgebauten Equipment bemerkbar zu machen, hissen die Männer eine Flagge. Somchai Panthong braucht nun viel Glück, denn zu Beginn der Tauchsaison ist sein erspartes Geld weitgehend aufgebraucht. Was werden die wagemutigen Schatzsucher finden?

Quelle: GEO

 

1 2