Monthly Archives: September 2010

Die menschliche Natur und die Welt können geändert werden

Spezifische Verhaltensmuster können verändert werden

Der 1988 verstorbene Architekt der Quantenphysik und Nobelpreisträger Richard Feymann stellte einmal fest:
„Erstens sind alle Erscheinungsformen der Materie aus wenigen gleichartigen Bausteinen aufgebaut, und alle Naturgesetze werden von denselben allgemeinen physikalischen Gesetzen beherrscht. Das trifft auf Atome und Sterne wie auf Menschen zu.
Zweitens ist das Geschehen in lebenden Systemen das Ergebnis derselben physikalischen und chemischen Prozesse, wie sie in nichtlebenden Systemen vorkommen. Höchstwahrscheinlich gehören auch die psychischen Vorgänge im Menschen dazu.

Drittens gibt es keinen Hinweis auf eine Planmässige Entwicklung natürlicher Phänomene. Die gegenwärtige Komplexität des Lebens entstand durch viel einfachere Bedingungen eines Zufallsprozesses natürlicher Auswahl und das Überlebens des anpassungsfähigen Organismus.
Viertens ist das Universum im Verhältnis zu menschlichen Raum- und Zeitbegriffen ungeheuer gross und alt. Es ist daher unwahrscheinlich, dass das Universum für den Menschen geschaffen wurde oder dieser als sein zentrales Thema gilt. Schliesslich und endlich sind viele menschliche Verhaltensweisen nicht angeboren, sondern erlernt. Spezifische Verhaltensmuster können durch psychologische, chemische und physikalische Methoden verändert werden. Die menschliche Natur und die Welt können also nicht als unabänderlich betrachtet, sondern können geändert werden.“

Quelle: Johannes V. Butter „Was gestern noch unmöglich war

Womit leben deine Kinder?

Kinder lernen was sie leben

Womit leben deine Kinder?

Womit leben deine Kinder?

Wenn Kinder mit Kritik leben, lernen sie zu verurteilen.

Wenn Kinder mit Feindseligkeit leben, lernen sie zu kämpfen.

Wenn Kinder mit Angst leben, lernen sie, ängstlich zu sein.

Wenn Kinder mit Mitleid leben, lernen sie mit sich selbst Mitleit zu haben.

Wenn Kinder mit Spott leben, lernen sie , scheu zu sein.

Wenn Kinder mit Eifersucht leben, lernen sie, was Neid ist.

Wenn Kinder mit Scham leben, lernen sie, sich schuldig zu fühlen.

Wenn Kinder mit Toleranz leben, lernen sie, geduldig zu sein.

Wenn Kinder mit Ermutigung leben, lernen sie, zuversichtlich zu sein.

Wenn Kinder mit Lob leben, lernen sie anzuerkennen.

Wenn Kinder mit Bestätigung leben, lernen sie, sich selbst zu mögen.

Wenn Kinder mit Bejahung leben, lernen sie, Liebe in der Welt zu finden.

Wenn Kinder mit Anerkennung leben, lernen sie ein Ziel zu haben.

Wenn Kinder mit Teilen leben, lernen sie grosszügig zu sein.

Wenn  Kinder mit Ehrlichkeit und Fairness leben, lernen sie, was Wahrheit und Gerechtigkeit sind.

Wenn Kinder mit Sicherheit leben, lernen sie, an sich zu glauben und an die, die um sie sind.

Wenn Kinder mit Freundlichkeit leben, lernen sie, dass die Welt ein schöner Ort zum Leben ist.

Wenn Kinder die Gelassenheit leben, lernen sie, innerlich gelassen zu sein.

Womit leben deine Kinder?

Dorothy L Nolte

1 2